TCM Kongress Rothenburg o.d.T.

TCM Kongress Rothenburg o.d.T.

Change Language This site in english
Mein Kongressplaner: Login

Gynäkologie und Andrologie, Fu Qing-zhu: Gynäkologie aus der frühen Qing-Dynastie


TCM Strategien zur Verbesserung der Spermienqualität

Mein Kongressplaner
Zum Kongressplaner hinzufügen
Rubrik
Kurse zum Kongressthema Andrologie
Therapiearten
Akupunktur Diagnostik Arzneimitteltherapie
Wann
Mittwoch, 29.05.2019
Uhrzeit
15:00-18:30
Sprache
D
Erfahrungsstufe
alle Erfahrungsstufen
Praxisorientierung
Ist theorieorientiert
 
Legende

Bereits jedes 6. Paar in unseren Industriestaaten ist ungewollt kinderlos. Aufgrund dieser Tatsache können die Kinderwunschinstitute einen gewaltigen Zulauf verzeichnen. Statistisch gesehen sitzt in jeder Schulklasse bereits mindestens ein Kind das mittels assistierter Reproduktionstechniken (IVF, ICSI,..) gezeugt wurde. Sucht man nach den Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch eines Paares, so liegen 40% der Ursachen bei der Frau und ebenfalls 40% beim Mann.
Unsere Gesellschaft und unsere Medizin- sowohl die westliche Medizin als auch unsere Hilfe von Seiten der Chinesischen Medizin- fokussiert relativ ausschließlich darauf den Frauen zu helfen bzw. diese zu behandeln. Obwohl der Anteil der männlichen Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit gleich hoch ist wie der weibliche (40%) wird die Unterstützung und Therapie der männlichen Subfertilität, der sogenannte „male factor“ schlichtweg übersehen. Und das obwohl sich die Qualität der Spermien in den letzten 30 Jahren um 50% verschlechtert hat. So sehr, dass die WHO 2010 eine Korrektur/Adaption der Normwerte vornahm, sodass überhaupt noch unauffällige Ergebnisse von Spermiogrammen möglich sind.
Zudem spielt der „male-factor“ eine wesentliche Rolle als Ursache für Frühaborte und sollte schon allein deshalb zur Abortprophylaxe mitbehandelt werden.
In diesem Seminar breche ich somit eine Lanze dafür, bei Kinderwunschpaaren die in die TCM Praxis kommen, künftig in jedem Fall den Mann mitzubehandeln. Dazu zeige ich Ursachen für männliche Fertilitätsstörungen aus Sicht der westlichen Medizin und der CM auf (Bu Yu) und greife tief in die Trickkiste der Chinesischen Medizin um die Spermienqualität zukünftiger Väter zu optimieren.

On average one out of 6 couples experience infertility (in our countries). Due to that fact, the popularity of fertility institutes is increasing. Talking statistically, in every of our classrooms there is at least one scholar that was fathered with the help of assisted reproduction. Looking for the reasons of unfulfilled parenthood, 40% are female issues and 40% are male issues.
Interestingly our society as well as our medicine- no matter whether the western medical approach or our Chinese Medicine treatments- focus quite exclusively on treating the female part of the childless couple. Thus the percentage of male issues for infertility-the so called “male factor”- is the same as the female one, treating the male partner is very underrepresented. Despite the fact that the seminal quality has declined within the last 30 years by 50%, it downgraded so dramatically that the WHO had to correct and adapt the standard value for the semen analyses in 2010 to assure that anyone could have non pathological semen analyses results at all. On top of that plays the male factor an important role in early pregnancy loss and should be treated in any case to prevent abortion.
In this lecture I´d like to stand up for a self-explenatory treatment of the male factor as well, whenever an infertile couple enters the Chinese Medicine office in future. To aim that, I´m presenting the main issues for male infertility (Bu yu) from western and Chinese Medicine perspective and will dig really deep in the Chinese treasure chest to show you the best way of boosting the sperm of future fathers.

  • praktische Kurse mit Übungen
  • alle Erfahrungsstufen
  • Fortgeschritten
  • Einsteiger/in
  • Akupunktur
  • Arzneimitteltherapie
  • Tuina/Massage
  • Qi Gong/Taiji
  • Diätetik
  • Diagnostik
  • Klassiker/Philosophie
  • Wissenschaftliche Untersuchungen
  • buchbar
  • nur noch wenige Plätze
  • ausgebucht